Zur Startseite zurück

Aktion junge Fahrer

Seit vielen Jahren liegt der Unfallschwerpunkt bei jugendlichen Fahranfängern zwischen 18 und 25 Jahren. Etwa jeder Dritte der Verunglückten, aber nur jeder Achte der sächsischen Bevölkerung gehört zu dieser Altersgruppe. Neben Imponiergehabe vor anderen gleichaltrigen Jugendlichen spielen die Selbstüberschätzung, das ungenügende Beherrschen des Fahrzeuges, als auch das falsche Einschätzen der Folgen durch fahrerisches Fehlverhalten eine große Rolle. Da wir in unserer bisherigen Präventionsarbeit festgestellt haben, dass das Hauptproblem darin besteht mit den Jugendlichen in Kontakt zu treten, haben wir uns bewusst dafür entschieden, die Berufsschulen im Vogtlandkreis zu mobilisieren, dieses Projekt mit uns durchzuführen und sind seit dem nur auf positive Resonanz gestoßen.

Das Hauptanliegen dieses Projektes ist, den Jugendlichen die Wichtigkeit von verkehrsgerechtem Verhalten zu verdeutlichen und somit Fehleinschätzungen im Fahrverhalten zu vermeiden, das Verantwortungsbewusstsein im Straßenverkehr deutlich zu machen und somit Unfälle zu vermeiden. Dabei geht es vorrangig darum, nachhaltige Veränderungen in der Einstellung der Fahrer z.B. in der Risikobereitschaft bei zu schnellem Fahren, der Missachtung der Vorfahrt und dem Fahren trotz Alkohol- und Drogenkonsums zu erreichen.

Diese Aktion wird jährlich für Berufsschüler durchgeführt und beinhaltet:



Alkoholfahrtsimulation durch Rauschbrillen



Überschlagsübung



Seh- und Reaktionstest



Erste Hilfe Vorführung durch das DRK



Vorführung der Bergung Verletzter durch die Feuerwehr



jeder kann selbst einmal den Gurtschlitten testen